Echt Jetzt Startaufstellung

Joshi ist nicht nur Sänger und Gitarrenmann bei Echt Jetzt, sondern prügelt uns auch wieder zur Hochform, wenn die Saiten mal durchhängen und das selbe Riff zum 39.Mal danebengeht. Ihr dürft mit ihm über alles reden- nur nicht über Autos. Davon versteht er nämlich auch eine ganze Menge. Sollte aber mal seine Bude abbrennen, würde er wahrscheinlich zuerst seine Epiphone-Paula retten und dann erst seinen Pickup aus der Gefahrenzone bringen.

 

 

Das Heinz. Was soll man da noch sagen? Spielte eigentlich Posaune und Gitarre, bis er eines Nachts vor vielen Monden von einem Schlagzeug überfallen wurde. Dabei wurde er von einem Becken am Kopf getroffen und seither spielt er wie besessen nur noch perkussiv auf allem, was auf Blech und Trommelfell hört. Weil er aber stets die richtige Schlagzahl vorgibt, ist er bei uns der Rockdrummerturg der ersten Wahl.

 

Leadgitarrist Tim ist ein ganz harter, was seinen persönlichen Musikgeschmack anbetrifft. Das konnte er vor Echt Jetzt in seiner Studentenzeit unter anderem als Musical-Gitarrist noch gar nicht richtig austoben. Wenn er jetzt aber seine Custom Strat auspackt, kommen nur noch ganz selten unverzerrte Töne raus. Unter vorgehaltener Hand berichtet er von einem Kindheitstrauma, das daher herrührt, dass er jahrelang gezwungen wurde, jede Woche in den Fagott-Unterricht zu traben, um diesem exotischen Instrument saubere Töne zu entlocken.

 

Stevie, Band Echt Jetzt

Stevie ist als Bassman Heinzis verlängertes Fußpedal. Ihm ist es zu verdanken, Struktur in die Echt Jetzt Formation implementiert zu haben! Die Gitarre ist ihm auch nicht fremd- deswegen ist seine Fender immer mit von der Partie. Aufgrund dieser Tatsachen hat er auch die musikalische Leitung bei Echt Jetzt!

PS (Anm. Joshi): Mit seinem blauen Cabrio macht er nach wie vor die weiblichen Fans verrückt

(Anm. Stevie: Das hier ist NICHT Stevies Cabrio 😉

 

Und da ist noch der David! Echt Jetzt versteht sich nämlich auch noch als sozialer Rock-Arbeitgeber und gibt echten Ausnahmetalenten wie ihm die Chance, sich quasi als Auszubildender im harten Musikbusiness erste Sporen zu verdienen und das solide Handwerk des soliden Gitarren-Shredders von der Pike auf zu lernen. Sein Lebensziel: Money for nothing and Chicks for free!